Ayurveda und Coaching in Indien – Eine ganz besondere Erfahrung

Birgitta Kürtös / Ayurveda, Coaching, Reise / / 0 Kommentare
Ayurveda und Coaching in Indien – Eine ganz besondere Erfahrung

Unsere Reise nach Indien star­te­te mit dem Treffen am Flughafen am 30.9.17. Wir waren eine klei­ne Gruppe. Das mach­te die­se Reise für jeden so beson­ders und anspruchs­voll. Denn neben der ent­span­nen­den Panchakarma-Kur stan­den auch Workshops und Coachings zum Thema „Glückliche Beziehungen“ und Ausflüge auf dem Programm.

Wir hat­ten eine per­fek­te Reisezeit gewählt, das Bethsaida Hermitage liegt wun­der­schön in der Bucht am Arabischen Meer und brei­te­te sei­nen Garten mit Palmen und duf­ten­den Blüten vor uns aus. Das Resort selbst ist traum­haft schön und eine Wohltat für Auge und Nase. Alle Resort-Mitarbeiter – vom Manager bis zum Gärtner – waren freund­lich und taten wirk­lich alles, um uns nach Möglichkeit jeden Wunsch zu erfül­len.

Der Wohlfühlgrad im Bethsaida ist wohl kaum zu über­tref­fen.

Unser Seminarraum mit sei­nen offe­nen Säulen und Blick zum Meer, einer stets erfri­schen­den Brise bei über 30 Grad war ein­fach sen­sa­tio­nell. So mach­te „Arbeiten“ Spaß und ein­fach nur Freude.

Die Coachings und Gespräche der Teilnehmenden haben schnell eine Vertrautheit und Zusammengehörigkeit ent­ste­hen las­sen. Die Ausflüge zu den nahe­ge­le­ge­nen Bazaren mit Biju und sei­nem Tuk Tuk; das Genießen des tra­di­tio­nel­len Masala Tees im Wohnzimmer der Gewürzhändlerfamilie; das Berührtsein, wenn Yogi Thankappan sei­ne von har­ter Arbeit gezeich­ne­ten Hände seg­nend über die kunst­fer­ti­gen geschnitz­ten Götterstatuen aus Marmor und Granit hält und Mantren rezi­tie­rend den Segen auch an sei­ne Kunden wei­ter­gibt, um ihnen Glück und Freude zu wün­schen; die Fahrt mit den Booten durch die Backwaters; der 9-stün­di­ge Ausflug an die süd­lichs­te Spitze Indiens: Kanyakumari, wo nicht nur die Bengalische See, der Indische Ozean und das Arabische Meer zusam­men­tref­fen, son­dern auch die Geschichte Indiens mit sei­nen 1000-jäh­ri­gen Tempelanlagen und Traditionen.

All das zusam­men schafft eine Quelle an Erinnerungen, die ein­fach glück­se­lig macht und ein Lächeln zau­bert, mit dem Gefühl in 1001 Nacht ein­ge­taucht zu sein.

 

Mein Herz strahlt und ich sage ein­fach Danke an alle, die die­se Reise ermög­licht haben.

Eure Birgitta Kürtös